Startseite  - Kontakt  - Impressum
Startseite
 

Leseprobe Fruktoseintoleranz

Kochbananen
Bei uns leider selten zu bekommen. Versuchen Sie es im Asienladen. Sie sind schwer zu schälen und schmecken roh nicht. Je nach Land, werden sie unterschiedlich zubereitet. Wir haben sie schon in vielen Ländern der Erde bekommen und über die unterschiedliche Zubereitung und den damit verbundenen Geschmack gewundert. Je reifer sie sind, desto süßer schmecken sie. Versuchen Sie alle Varianten, auch in Hinblick auf Ihre persönliche Verträglichkeit.

In Guatemala waren sie so reif, dass sie äußerlich schwarz waren und sogar Schimmelstellen hatten. Sie ließen sich leicht schälen, was wir in den ganz kleinen Lokalen in der offenen Küche beobachten konnten. Sie wurden dann in Fett gebraten und leicht gesalzen als Gemüse zu Reis und einem sehr kleinen Stück Fleisch serviert.

In der Dominikanischen Republik haben wir sie in Garküchen gegessen. Dort werden dicke Scheiben, der noch grünen und sehr festen Kochbanane, in meist uraltem Fett, gebraten, anschließend mit einem entsprechenden Gerät zerquetscht und erneut knusprig gebraten.

In Laos freuten wir uns immer, wenn wir sie auf dem offenen Feuer gegrillt, in einer Garküche, bekamen. Auch hier waren sie vorher noch fest, aber äußerlich gelb. Dazu aßen wir Reis, der in Bambusholz gefüllt war und ebenfalls auf dem Grill lag.
 

Weiche Kochbananen gebraten
Kochbananen
Bratfett
Salz

Die Bananen sollten schon viele braune Stellen haben. Sie werden geschält, der Länge nach halbiert oder auch ganz, in Fett ein paar Minuten gebraten. Sie werden noch weicher und schmecken, leicht gesalzen gut zu Reis.
 
Varianten:
  • Mit Pfeffer würzen.
  • Mit gepresstem Knoblauch braten.
  • Mit Ingwer würzen. Dafür etwas Ingwer durch eine Knoblauchpresse drücken und mitbraten.

Feste Kochbananen gebraten
Kochbanane
Frittierfett
Salz

Die Banane sollte gelb-grün sein und wenig braune Stellen haben. Sie lässt sich nur schwer schälen und hat ein festes Fleisch. Etwa 1,5cm dicke Scheiben schneiden und diese im Fett schwimmend braten. Sie sollten sehr hellbraun sein. Diese Scheiben aus dem fett nehmen, und auf einem Holzbrett mit Hilfe eines stabilen Pfannenhebers flacher drücken. Diese Scheiben erneut braten, dieses Mal hellbraun. Nach dem Salzen, noch warm verzehren. Sie können als Kartoffelersatz zu beispielsweise Avocado oder Kräuterquark oder als Gemüse zu Reis gegessen werden.

Kochbananen gegrillt
Kochbanane

Die geschälte, noch feste Kochbanane wird im Backofen gegrillt. Dafür sollte sie einmal gedreht werden. Alternativ beim sommerlichen Grillen, ähnlich einer Bratwurst, zubereiten.



Salatgurke
Man bekommt sie das ganze Jahr. Zu kühl gelagert wird sie glasig. Die kontrolliert biologisch angebauten haben einen deutlich besseren Geschmack.

Aus ihr und der kleinen Einlegegurke kann man eine köstliche und schnelle Suppe zubereiten. Sie schmeckt pur, als großes Stück, in Scheiben mit etwas Salz, oder als Brotbelag zu Quark, Käse und pflanzlichen Brotaufstrichen.

Gurkensalat
2 El Salatöl
1 EL Essig
1 Prise Salz
½ Bund Dillspitzen
1 Salatgurke

Aus Öl, Essig und Salz mit einem Schneebesen eine Salatsoße rühren. Die Gurke in dünne Scheiben schneiden und unterrühren.

Varianten:

·        ½ bis 1 Becher Saure Sahne oder Joghurt zufügen.

·        Statt Dill andere Gartenkräuter zufügen.
 

Gurkencremesuppe
1 Schlangengurke
½ Becher Schlagsahne
1 Kaffeetasse Milch
1 EL Mandelmus
Salz
Pfeffer
1 TL Dinkelsirup

Die Gurke in kleine Stücke schneiden, mit Milch und Sahne kurz aufkochen und pürieren. Nach einer Kochzeit von weiteren 5 bis 10 Minuten mit Mandelmus, Salz, Pfeffer und etwas Dinkelsirup abschmecken. Die Suppe ist schnell gekocht und schmeckt köstlich.

 Varianten:

  • Wenn eine Zwiebel oder Schalotte erlaubt ist, diese zuerst mit Rapsöl glasig braten und erst dann wie oben verfahren.
  • Statt der Milch die Sahnemenge erhöhen.
  • Schmeckt noch aromatischer mit frischen Gewürzgurken.
  • Mit Dillspitzen abschmecken.
  • Statt Schlagsahne Wasser oder Reisdrink verwenden und mit einem Esslöffel Cashew- oder Mandelmus abschmecken.


Gebratene Gurken
Rapsöl
Gurke
Salz

Die Gurke entweder der Länge nach halbieren, diese langen Stücke in 5cm lange Stücke schneiden oder dicke Scheiben abschneiden. Diese werden in heißem Rapsöl gegart, gesalzen und zu Reis oder Kartoffeln serviert.

 Varianten:

  • Vor dem Braten mit Ei und Paniermehl panieren.
  • Vor dem Servieren pfeffern oder mit Paprika, edelsüß abschmecken.

Gurken im Quark
250g Quark, vollfett
½ Kaffeetasse Milch
¼ Gurke
Salz

Quark und Milch verrühren, die Gurke raspeln, unterrühren und mit Salz abschmecken.

Varianten:

·        Die Kombination Magerquark und etwas Schlagsahne verwenden.

·        Mit Dillspitzen abschmecken.

·        Mit viel Gartenkäutern abschmecken.

·        Als Gewürz Paprika, edelsüß verwenden.

·        1 Schalotte oder ein kleines Zwiebelstück mit einer Knoblauchpresse zerdrücken und zufügen. Mit dieser Methode wird der meiste Geschmack gewonnen.

·        Einen Teil des Quarks durch einen Frischkäse ersetzen.